Mit einer Feierstunde hat die Senioren Union Hersfeld-Rotenburg ihr 10-jähriges Bestehen im Hotel am Kurpark gefeiert. Ehrengäste der Veranstaltung waren Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt sowie der Landesvorsitzende der Senioren Union Hessen, Alfons Gerling MdL, der auch die Festansprache hielt.

Kreisvorsitzender Hans Fink konnte in seiner Begrüßungsrede auf aktive Jahre des Verbandes zurückblicken, in denen die Senioren Union neben der Unterstützung von Wahlkämpfen auch regelmäßige Treffen zum politischen Gedankenaustausch sowie zahlreiche Ausflüge und Reisen veranstaltete. So wurden alleine im letzten Jahr die Gedenkstätte Point-Alpha, die Frankfurter Börse, Vogelsberg, Rhön, Bonn, Trier und Köln besucht. Außerdem fanden Reisen nach Mallorca und eine Donaukreuzfahrt statt, erläuterte Fink.

Landesvorsitzender Gerling betonte, dass die große Herausforderung der Zukunft die Bewältigung des demografischen Wandels sei. Thematisch müsse man sich insbesondere mit dem Wohnen im Alter beschäftigen. „Wir alle haben den Wunsch, in unserem gewohnten Wohnumfeld alt zu werden und möglichst bis ans Lebensende dort zu wohnen“, sagte Gerling. Dazu müssten Wohnungen alters- und behindertengerecht umgebaut werden, um Älteren eine selbstständige Lebensführung und ein Altern in Geborgenheit, Würde und Selbstbestimmung zu ermöglichen. Weiter wichtige Themen für die Senioren-Union seien die Pflege im Alter und die Einrichtung von flexiblen Altersgrenzen in Berufen und Ehrenämtern.

Abschließend warb Gerling eindringlich für den Zusammenhalt der Generationen und zeigte sich erfreut über die Teilnahme der Vertreter der Jungen Union an der Jubiläumsveranstaltung. „All die von mir angesprochen Themen lassen sich nur gemeinsam zwischen der jüngeren und älteren Generation lösen“, so Gerling. „Wir als Senioren-Union setzen uns für den Zusammenhalt der Generationen ein. Wir alle sollten diesen Dialog von Jung und Alt fördern und unterstützen, wo immer das möglich ist.“

Landrat Dr. Schmidt lobte die Programme des Hessischen Sozialministeriums zur Förderung von Mehrgenerationenhäusern. Die knüpfe an die zahlreichen Initiativen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg an, der mit einer eigenen „Zukunftsbeauftragen“ zu den führenden Landkreisen in Hessen bei der Bewältigung der demografischen Entwicklung gehöre.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag