Hessens CDU-Senioren haben auf ihrer Landesdelegiertentagung in Butzbach ihren bisherigen Landesvorsitzenden, den Landtagsabgeordneten Norbert Kartmann (Butzbach) in seinem Amt bestätigt. Der 65-jährige Kartmann, der Präsident des Hessischen Landtages ist, erhielt bei seiner Wiederwahl überzeugende 96,7 Prozent der Stimmen. Doralies Schrader (Kassel), Dr. Gerhard Schier (Main-Kinzig-Kreis), Albert Henrich (Darmstadt-Dieburg) und der Landtagsabgeordnete Kurt Wiegel (Vogelsbergkreis) bleiben weiterhin seine Stellvertreter. Als Schatzmeister wurde der Frankfurter Hans-Dieter Schnell und als Schriftführer der Wetterauer Herbert Wellenberg (Friedberg) in ihren Ämtern bestätigt.
 
Unter der Tagungsleitung des stellvertretenden Bundesvorsitzenden Alfons Gerling (Frankfurt) und des Wetterauer Vorsitzenden der Senioren Union, Alfons Götz (Wöllstadt), hatten die gut 100 Delegierten ein umfangreiches Arbeitspensum zu absolvieren. Neben den satzungsmäßigen Wahlen stand die anstehende Europawahl als zentrales Thema auf der Tagesordnung.
 
In einer kämpferischen Rede warb der Spitzenkandidat der hessischen CDU, Thomas Mann, für die Europawahl und das gemeinsame Europa und sprach sich deutlich gegen die Abschaffung der 3Prozent-Hürde auf europäischer Ebene aus. Er halte diese Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für einen Fehler, der zu einer größeren Zersplitterung in der europäischen Politik führen werde. Der Europaabgeordnete sprach sich für eine selbstbewusste und starke Politik gegenüber Putins Russland aus, das mit seiner imperialistischen Politik nicht durchkommen dürfe.
Mit Spannung erwarteten die Delegierten den Besuch des hessischen CDU-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Ein klares Bekenntnis zu Europa stand im Mittelpunkt seiner Rede. Bouffier forderte eine klare Haltung gegenüber Russland ein: „Wer das Völkerrecht bricht - der muss eine klare Antwort erhalten“, so Bouffier.
 
Herzlich bedankte Bouffier sich für den vorbildlichen Einsatz der Senioren. Die Senioren Union sei die mit Abstand erfolgreichste und verlässlichste Truppe, die die Hessische Union zu bieten habe. Dies habe sich vor allem im Wahlkampfjahr 2013 gezeigt. Der Ministerpräsident bat die Delegierten darum, auch in Zukunft nicht nachzulassen und sich aktiv und engagiert in der Politik zu Wort zu melden. In seiner Rede ging der Ministerpräsident noch einmal auf die Folgen der Bundestagswahl im vergangenen September ein und zog eine Bilanz der äußerst schwierigen und langwierigen Koalitionsverhandlungen mit den Sozialdemokraten. Er verteidigte die Entscheidung der CDU in Hessen eine Koalition mit den Grünen einzugehen. Letztlich sei diese Entscheidung die einzig Richtige gewesen, dies zeigte auch die erste Umfrage nach der Wahl, in der die schwarz-grüne Koalition von den Bürgerinnen und Bürgern viel Zustimmung erhalte.
 
In seinem Rechenschaftsbericht zeichnete der Landesvorsitzende der Hessischen Senioren Union, Norbert Kartmann, das Bild einer aktiven und den Interessen der älteren Generation verpflichteten Vereinigung. Die Senioren Union stehe fest und mit großer Geschlossenheit an der Seite der hessischen CDU und des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. „Im Zyklus einer lebenslangen Mitgliedschaft in der CDU stehe die Mitgliedschaft in der Senioren Union am Schluss“, bekannte Kartmann. Zudem bekomme die Senioren Union in Folge des demografischen Wandels eine zunehmende Bedeutung. Die Themenbereiche, die für die Senioren in unserer Gesellschaft immer wichtiger würden, müssen kompetente Partner haben - und ein solcher sei die Senioren Union, betonte Kartmann
 
Zu Beisitzern im Landesvorstand der Senioren Union wurden gewählt: Christel Haas (Lahn-Dill), Dr. Norbert Herr (Fulda), Hans-Jürgen Heil (Limburg-Weilburg), Ewald Hofmann (Vogelsberg), Klaus-Robert Jünemann (Main-Taunus), Maria-Pia Listner (Darmstadt), Franz-Wilfried Michels (Marburg-Biedenkopf), Alois Oehling (Hochtaunus), Josef Olbrich (Offenbach-Land), Oskar Pfreundschuh (Frankfurt), Ingrid Schwalbach (Wiesbaden) und Anne Höhne-Weigl (Main-Kinzig).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag