Beim diesjährigen „Tag der Hessischen Senioren-Union“ am 01.10.2011 in Baunatal wurden mit Klaus Ommert (Main-Kinzig), Hubert Jung (Fulda) und Friedrich Serwe (Offenbach) drei verdiente Mitglieder der Senioren-Union Hessen mit der Konrad-Adenauer-Medaille ausgezeichnet.
 Die Konrad-Adenauer-Medaille wird als höchste Auszeichnung der Senioren-Union Deutschlands für herausragendes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement verliehen und wurde vom Landesvorsitzenden der Senioren-Union Hessen, Alfons Gerling, und von CDU-Generalsekretär Peter Beuth vor 600 Besuchern überreicht.
 
**Klaus Ommert **war 18 Jahre Kreisvorsitzender der Senioren-Union Main-Kinzig und mehr als 20 Jahre Vorsitzender der Stadtvereinigung Schlüchtern. Viele Jahre wirkte er auch für die CDU und war im Zeitraum zwischen 1972 und 2006 als Stadtverordneter, als Stadtrat und nicht zuletzt als Stadtverordnetenvorsteher tätig. Neben seinem politischen Engagement war er für das Deutsche Rote Kreuz aktiv, unter anderem von 1994-2006 als Landesvorstandsmitglied und bis heute als Kreisvorsitzender und Vorsitzender der DRK Schlüchtern. Zudem ist er seit 1962 Geschäftsführender Vorsitzender des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge in Schlüchtern und war über 30 Jahre Mitglied des Kuratoriums des Klosters Schlüchtern und fast drei Jahrzehnte Mitglied der Kreissynode des Ev. Kirchenkreises Schlüchtern. Auch heute noch ist er in zahlreichen Vereinen aktiv.
 
**Hubert Jung **ist seit 1972 Mitglied in CDU und CDA und war 16 Jahre Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Künzell. In seiner Zeit in der Kommunalpolitik war er unter anderem als Künzeller Gemeindevertreter, Ortsvorsteher, Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses und als CDU-Fraktionsvorsitzender tätig. Er gehörte acht Jahre dem Landesvorstand der Senioren-Union Hessen an und führte von 2001 bis 2011 zehn Jahre die Kreisvereinigung Fulda. Zudem war er während seiner BGS-Dienstzeit im Bezirks- und Hauptpersonalrat engagiert.
 
**Friedrich Serwe **ist bereits seit 1994 Vorsitzender der Kreisvereinigung der Senioren-Union Offenbach-Stadt. Zudem ist er seit 2006 als Schriftführer Mitglied des Geschäftsführenden Landesvorstandes der Senioren-Union Hessen. Viele Jahre war er Stadtverordneter in Offenbach. Zudem hat er sich als Schöffe engagiert und ist im Senioren-Beirat der Stadt Offenbach aktiv.
 
„Klaus Ommert, Hubert Jung und Friedrich Serwe haben sich in Ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit außerordentliche Verdienste um die Senioren-Union und um unserer Gesellschaft erworben“, betone Landesvorsitzender Alfons Gerling. „Sie haben sich uneigennützig für die Belange der älteren Generation eingesetzt. Mit Ihrem langjährigen Engagement haben sie die Konrad-Adenauer-Medaille wahrlich verdient.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag