Die Landesvereinigung Hessen der Senioren Union in der CDU trifft sich zu einer außerordentlichen Landesdelegiertentagung am kommenden Samstag ab 10:00 Uhr in Rosbach in der Adolf-Reichwein-Halle. Wie der Landesvorsitzende der hessischen Senioren Union mitteilt, stehen im Mittelpunkt der Tagung die Beratung und Verabschiedung der "Rosbacher Erklärung", die Ergänzungswahlen eines stellvertretenden Landesvorsitzenden und die Reden der stellvertretenden CDU-Landesvorsitzenden, Umweltministerin Lucia Puttrich, und des Hessischen CDU-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Bundesminister a.D. Dr. Franz-Josef Jung.

Mit der "Rosbacher Erklärung" positioniere sich die Senioren Union inhaltlich für die Wahlen zum Hessischen Landtag und zum Deutschen Bundestag. "Mit diesen Positionen wollen wir vor allem im Hinblick auf die Landtagswahlen grundsätzliche Problembereiche der Politik aus der Sicht älterer Menschen ansprechen. Es geht dabei darum deutlich zu machen, dass die zukünftige Entwicklung unserer Gesellschaft nur mit der reichen Erfahrung und der vielfältigen Kompetenz der Seniorengeneration gestaltbar ist", erklärte Norbert Kartmann, der seit eineinhalb Jahren die hessischen CDU-Senioren Union als Landesvorsitzender führt.

Bezüglich der satzungsgemäßen Nachwahl eines weiteren stellvertretenden Landesvorsitzenden gehe es um die Erweiterung von 3 auf 4 Stellvertreter.
 
"Wir wollen damit einen Vertreter des ländlichen Raumes in die Spitze des Verbandes wählen," so der Landesvorsitzende. Einziger Kandidat wird der Vogelsberger Landtagsabgeordnete und agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Kurt Wiegel sein.
 
Schließlich freuten sich die CDU-Senioren, dass sich mit der Umweltministerin Lucia Puttrich und Bundesminister a.D. Dr. Franz-Josef Jung gleich zwei Stellvertreter des CDU-Landesvorsitzenden, Ministerpräsidenten Volker Bouffier, angesagt hätten. "Dies zeigt die Bedeutung der Senioren in der hessischen CDU, die in den nächsten Jahren sicher noch steigen wird“, prognostizierte der Landesvorsitzende Norbert Kartmann.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag