Manfred Dittmann und Rudolf Schwermer

Der langjährige Landesgeschäftsführer der Senioren-Union Hessen, Manfred Dittmann, und der Vorsitzende der Senioren-Union im Odenwaldkreis, Rudolf Schwermer, wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Konrad-Adenauer-Medaille geehrt.

Die Auszeichnung, die vom Bundesvorstand der Senioren-Union Deutschlands für herausragendes ehrenamtliches oder bürgerschaftliches Engagement verliehen wird, wurde vom Landesvorsitzenden der Senioren-Union Hessen, Alfons Gerling, anlässlich der Festveranstaltung zum "Tag der Hessischen Senioren-Union" vor 750 Besuchern und im Beisein des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und der Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr überreicht. Manfred Dittmann ist bereits 1958 der CDU beigetreten. Von 1973 bis 1989 war er Kreisgeschäftsführer der CDU-Waldeck-Frankenberg und von 1989 bis 1992 Kreisgeschäftsführer der CDU-Kassel -Stadt und Land. 1995 trat er in die Senioren-Union ein. Bereits 1992 wurde er Geschäftsführer der Senioren-Union Hessen und hat dieses Amt bis heute inne. In der Zeit seiner Geschäftsführertätigkeit hat Manfred Dittmann entscheidend dazu beigetragen, dass sich die Senioren-Union in Hessen zu einer gewichtigen Vereinigung der CDU-Hessen und zu einem allseits akzeptierten Ansprechpartner für die ältere Generation entwickelte. Dabei war und ist er für die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung der Landesvorstandssitzungen, Kreisvorsitzendenkonferenzen und Landesdelegiertenversammlungen verantwortlich und hat zahlreiche weitere Veranstaltungen und Aktionen, wie Regionalkonferenzen und Wahlkampfaktivitäten, vorbereitet und durchgeführt. Auch war er den Vorsitzenden der Kreis-, Stadt- und Ortsvereinigungen immer ein kompetenter Ansprechpartner und sorgte so für eine wirkungsvolle Vernetzung der Landesvereinigung zu ihren Untergliederungen. Höhepunkte seiner Tätigkeit waren die Organisation von mehreren Mitgliederfahrten nach Rhöndorf und in das italienische Cadenabbia in Verbindung mit der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie die Organisation der "Tage der Hessischen Senioren-Union".

Rudolf Schwermer ist seit 1982 Mitglied der CDU-Michelstadt, wo er bereits nach kurzer Zeit in den Vorstand gewählt wurde, in dem er bis heute tätig ist. Von 1995 bis 1997 war er zudem Stadtverordneter in Michelstadt.

Ab 1994 übernahm Rudolf Schwermer die Leitung des neu gegründeten Seniorenbüros der Stadt Michelstadt. 1997 wurde er Vorsitzender der Senioren-Union des Odenwaldkreises und hat dieses Amt bis heute inne. Ebenfalls im Jahr 1997 wurde er in den Landesvorstand der Senioren-Union Hessen gewählt und arbeitet dort bis heute als Beisitzer mit.

In seiner Zeit als Vorsitzender der Senioren-Union Odenwald hat Rudolf Schwermer die Kreisvereinigung mit herausragendem Engagement geführt. So hat er zahlreiche Wahlkampfaktivitäten, politische Informationsveranstaltungen, Ausflugsfahrten, aber auch gesellige Veranstaltungen organisiert. Auch gehört die Senioren-Union Odenwald zu den mitgliederstärksten Kreisvereinigungen in Hessen. Ein Höhepunkt seiner Vorsitzendentätigkeit war sicherlich die Organisation des "Tages der Hessischen Senioren-Union" 2008 in Michelstadt mit Ministerpräsident a.D. Bernhard Vogel und Ministerpräsident Roland Koch sowie über 800 Teilnehmern.

Rudolf Schwermer, Alfons Gerling, Manfred Dittmann (v.l.n.r.)
"Manfred Dittmann(rechts) und Rudolf Schwermer (links) haben sich mit ihren verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten über Jahrzehnte in außerordentlicher Weise für das Gemeinwohl eingesetzt. Dafür gebührt ihr unser aller Dank und Anerkennung", betonte Landesvorsitzender Gerling. "Es ist gut, dass es Menschen wie sie gibt, die bereit sind, sich uneigennützig für das Gemeinwohl einzusetzen".

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag