Zum Neujahrsempfang der Senioren-Union Kassel konnte Kreisvorsitzende Doralies Schrader zahlreiche Gäste im Restaurant „Neue Drusel” willkommen heißen. In ihrer Begrüßungsrede dankte sie den Vorstandsmitgliedern und Aktiven für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit, mit der für die Seniorinnen und Senioren in Kassel wieder einiges erreicht werden konnte. Auch für 2012 sei ein umfangreiches Programm vorgesehen, bei dem neben der Politik auch die geselligen Aspekte nicht zu kurz kommen werden.
Der Landesvorsitzende der Senioren-Union Hessen, Landtagsabgeordneter Alfons Gerling, wies in seiner Neujahresansprache darauf hin, dass die meisten Bürgerinnen und Bürger, trotz aller negativen Nachrichten, mit Optimismus ins neue Jahr gehen. Dazu gebe es auch allen Grund: Kein Land habe die Wirtschafts- und Finanzkrise der letzten Jahre so gut überstanden wie Deutschland. Die Wirtschaft habe sich als robust erwiesen und die Zahl der Arbeitslosen sei auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Insbesondere lobte Gerling das Verhalten von Bundeskanzlerin Merkel in der Eurokrise: „Was unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Eurokrise auf höchster internationaler Ebene leistet, hat höchsten Respekt verdient. Die CDU war und ist die Partei Europas!“
 
Von der positiven Wirtschafts- und Strukturpolitik der Hessischen Landesregierung habe in den letzten Jahren insbesondere Nordhessen profitiert. „Die Hessische Landesregierung mit Ministerpräsident Volker Bouffier an der Spitze und der Kasslerin Eva-Kühne Hörmann als Ministerin für Wissenschaft und Kunst hat Nordhessen zu einem Investitionsschwerpunkt gemacht und in Kassel konnten zahlreiche Landesprojekte wie das neue Justizzentrum, das neue Finanzzentrum und der Baubeginn für den Flughafen Kassel-Calden realisiert werden“, so Gerling.
 
Auch für die ältere Generation konnte viel erreicht werden, wie etwa die Einführung der Familien-Pflegezeit zur besseren Vereinbarung von Pflege und Beruf und die Verbesserung der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen. In Hessen wurde von Sozialminister Grüttner zudem eine Seniorenpolitische Initiative gestartet, mit der Situation der älteren Menschen in Hessen weiterentwickelt werden soll. Gerling lobte auch die von der Bundesregierung beschlossene Familienpflegezeit, die Angehörigen eine bessere Vereinbarung von Familie und Beruf ermöglicht.
 
Auch für 2012 habe die hessische Landesregierung einiges vor. So werden 400 neue Kommissaranwärter bei der Polizei und 150 neue Lehrer an den hessischen Schulen eingestellt. Auch die Kinderbetreuung für unter Dreijährige werde weiter ausgebaut. Trotz dieser Schwerpunkte gelinge es der Landesregierung die Nettoneuverschuldung zu senken, damit Hessen auch für zukünftige Generationen handlungsfähig bleibe. „Das Resultat dieser positiven Landespolitik ist: Die Menschen leben gerne in Hessen“, betonte Gerling.
 
Abschließend rief Gerling die Mitglieder und Freunde der Senioren-Union Kassel dazu auf, der Kreisvereinigung weiterhin die Treue zu halten und als Partner und Anwalt der älteren Generation gemeinsam an der Gestaltung der Zukunft mitzuwirken. „2012 wird ein gutes Jahr für Deutschland werden. Ich bin zuversichtlich, dass der Optimismus der Menschen zum Jahreswechsel nicht enttäuscht werden wird.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag