Empört ist der Vorsitzende der Frankfurter Senioren-Union der CDU, Stadtrat Christof Warnke, über eine Äußerung von Leonhard Kuckart, Vorsitzender der Senioren-Union in Nordrhein-Westfalen, aus der zu entnehmen ist, dass Kindergärten mit Rücksicht auf das Ruhebedürfnis von Senioren nicht überall gebaut werden dürften. „Die meisten Seniorinnen und Senioren haben selbst Kinder und erfreuen sich ihrer Enkel und Urenkel und nehmen keinerlei Anstoß an Kindern, die angeblich Lärm machen“, erklärte Warnke. Als Vorsteher des Frankfurter Diakonissenhauses habe er erlebt, wie gut gerade ein Kindergarten zu einem Umfeld mit älteren Menschen passt.
„Senioren und Kinder sind nicht zu separieren, sondern gehören zusammen“, so Warnke. Deshalb unterstütze er in Übereinstimmung mit dem Vorsitzenden des hessischen Senioren-Union der CDU, Alfons Gerling, den Gesetzentwurf von Umweltminister Norbert Röttgen (CDU), der sicherstelle, dass so genannter Kinderlärm nicht länger wie bisher Maschinenlärm gleichgestellt werden kann.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag