Der Vorstand und die Kreisvorsitzenden der Senioren-Union Hessen haben anlässlich einer Vorstandsitzung die aktuelle Situation in und um die Ukraine diskutiert und folgende Resolution verfasst:

  1. Die Senioren-Union Hessen (SU) verurteilt den kriegerischen Angriff des von Putin geführten Russlands gegenüber der Ukraine auf das Schärfste. Die SU sieht diesen Angriffskrieg als unentschuldbaren Verstoß gegen das Völkerrecht und gegen die Menschlichkeit.

  2. Die SU Hessen unterstützt die Sanktionsmaßnahmengegenüber dem russischen Staat, um diesen zu schwächen und ihn von weiteren kriegerischen Handlungen abzuhalten.

  3. Auch die Energiesanktionen werden durch die SU unterstützt, ebenso wie die Bemühungen der Europäischen Staaten und der Bundesregierung, sich durch alternative Energiequellen und erneuerbare Energien in Deutschland dauerhaft von russischen Öl-, Gas- und Kohleimporten zu befreien.

  4. Zur gesicherten Energieversorgung dürfen angesichts der „Zeitenwende“ die noch bestehenden drei Kernkraftanlagen nicht stillgelegt werden und es muss geprüft werden, ob die drei vor 70 Tagen stillgelegten Kernenergieanlagen wieder reaktiviert werden können.

  5. Kohle- und Gaskraftwerke in Deutschland dürfen nicht weiter vom Netz genommen werden, sondern müssen für eine verstärkte Stromproduktion verfügbar bleiben.

  6. Der Ausbau der regenerativen Energien und der Energiespeichersysteme muss forciert werden.

  7. Mit einer „Minus zwei Grad für die Ukraine“ Aktion sollen Unternehmen und Haushalte durch Reduzierung der Haus- und Raumwärme zum Energieeinsparen beitragen. Gleichzeitig soll diese Aktion das Bewusstsein für die derzeitig kritische Weltlage schärfen, die von der gesamten Gesellschaft Veränderungen fordern wird.

  8. Die durch die Ukrainekrise steigenden Lebenshaltungskosten wie auch die steigenden Energiekosten belastet ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen stärker als andere Bevölkerungsschichten. Daher müssen diese Steigerungen durch gezielte Maßnahmen der Bundesregierung und der EU abgefedert werden.

  9. Die Senioren-Union Hessen bedankt sich bei allen, die sich der geflüchteten Menschen aus der Ukraine annehmen und bei allen, die auf vielfältige Art und Weise Hilfe leisten oder gegen diesen mörderischen Krieg gegen Zivilisten ihre

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag